Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fahrwerk Höher/Tieferlegung
#11
Moin Robert,
würdest Du bitte nochmal auf das anbohren des Federbeines eingehen.
Um den Druck abzulassen, oder um Teile zu trennen ?
Beste Grüße von der Nordseeküste ! 
Gruß Kalle 
Zitieren
#12
Um den Druck abzulassen.
Das original Dämpferrohr besteht nur aus einem Teil und hat an der Gaskammer kein Ventil.
Ich vermute dass es maschinell montiert wird indem der Trennkolben in das einseitig geschlossene Rohr gedrückt wird so dass
im Rohr der gewünschte Gasdruck entsteht. (Wie bei einer Luftpumpe ohne Auslass)
Ist die Gaskammer vom Volumen 1/19 des gesamtem Rohrvolumens so entstehen ca.18 bar. 
Natürlich muss der Trennkolben dann für die gesamte restliche Montage an dieser Position gehalten werden.
Die hierfür benötigte Haltekraft ist mit ca.3500N doch schon ordentlich.
Deshalb kann dies nur maschinell montiert werden und ist somit nach Demontage unbrauchbar.
Damit einem das beim Zerlegen von Hand nicht um die Ohren fliegt wird die Gaskammer vorher angebohrt.
Somit ist der original Dämpfer danach irreversibel zerstört.
Deshalb konnte ich das Serienfederbein auch nicht modifizieren und habe stattdessen das Wilbers genommen.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Zitieren
#13
(16.03.2024, 16:45)Bobobert schrieb: Um den Druck abzulassen.
Das original Dämpferrohr besteht nur aus einem Teil und hat an der Gaskammer kein Ventil.
Ich vermute dass es maschinell montiert wird indem der Trennkolben in das einseitig geschlossene Rohr gedrückt wird so dass
im Rohr der gewünschte Gasdruck entsteht. (Wie bei einer Luftpumpe ohne Auslass)
Ist die Gaskammer vom Volumen 1/19 des gesamtem Rohrvolumens so entstehen ca.18 bar. 
Natürlich muss der Trennkolben dann für die gesamte restliche Montage an dieser Position gehalten werden.
Die hierfür benötigte Haltekraft ist mit ca.3500N doch schon ordentlich.
Deshalb kann dies nur maschinell montiert werden und ist somit nach Demontage unbrauchbar.
Damit einem das beim Zerlegen von Hand nicht um die Ohren fliegt wird die Gaskammer vorher angebohrt.
Somit ist der original Dämpfer danach irreversibel zerstört.
Deshalb konnte ich das Serienfederbein auch nicht modifizieren und habe stattdessen das Wilbers genommen.

so richtig mag ich das nicht glauben ... dort, wo man ein Loch bohrt, könnte man danach doch theoretisch auch ein Gewinde schneiden und ein Füllventil einsetzen, wodurch man dann nach entspannter Montage die 18 Bar Stickstoff füllen kann ... ???
Zitieren
#14
Die Wand ist dort nur 1,8mm dick.
Dort was reinschrauben hält wahrscheinlich nicht und das geht dann eher in Richtung Pfusch.
Und dann stellt sich noch die Frage der Befüllung.
Wie das bei BMW/ZF gemacht wird erschließt sich mir bislang nicht.
Den Wilbers Dämpfer habe ich bis auf Trennkolben und Abschlusskappe montiert und das Öl von oben eingefüllt.
Aber wie kommt das Öl jetzt unter den Kolben und die Luft komplett raus?
Habe die Kappe ohne Trennkolben montiert und Druck drauf gegeben.
Wenn man jetzt den Dämpfer zusammen drückt, dann wir das Öl über die Shims oder den Bypass der ESA-Verstellung auf die andere Seite gedrückt.
Das Ganze dann so lange wiederholt bis die Luft komplett raus war.
Wie das bei Wilbers gemacht wird weiß ich allerdings auch nicht.

Das könnte doch gehen!

   

Wenn man die Gaskammer nicht seitlich sondern schräg von oben anbohren würde.
Dort ist das Alu locker 10mm dick, so dass man dort auch ein Ventil einschrauben könnte.
Müsste man halt Wilbers dazu bewegen das Loch nicht seitlich zu bohren.
Aber wie wird es dann montiert, befüllt und entlüftet.
Falls hier jemand aus der Branche kommt... würde mich sehr interessieren.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Zitieren
#15
Mein Ansatz war das Auge oben, oder unten zu ändern.
Oder die Aufnahme an der Schwinge. Die Winkel müsste man dann ermitteln.
Die Charakteristik des Dämpfers hat man damit noch nicht verändert, aber .....
Aber mir fehlen die handwerklichen Möglichkeiten, und die Dreher mit Herz sind in Rente.


Hast Du die Reste wiederbekommen?
Beste Grüße von der Nordseeküste ! 
Gruß Kalle 
Zitieren
#16
Ja man bekommt die Reste zurück.
Habe ich jedoch entsorgt als ich gesehen habe dass diese unbrauchbar sind.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Zitieren
#17
In der Höhe braucht man ja nur ca.15mm das ist weniger als der Augendurchmesser.
Somit sind U-Adapter wie im Motocross verwendet hier viel zu hoch.
An der Schwinge oder den Dämpferaugen sollte man aus Sicherheitsgrüneden nichts verändern.
Ihr denkt jetzt bestimmt das sagt genau derjenige der überall rum baut.
Auch wenn es nicht für jeden so aussehen mag so achte ich bei allen meinen Umbauten extrem auf Sicherheit.
Alle was ich hier poste ist auch so vom TÜV abgenommen. Und ich kann euch sagen trotz bester Beziehungen ist das immer ein Rodeo.
Ich bin selbst Ingenieur und habe für alle meine Änderungen Festigkeitsberechnung angestellt.
Anfänglich wollte ich der Einfachheit halber auch die Schwinge oder das obere Dämpferauge abändern.
Schweißen bohren Gewindeeinsätze.... doch all das ist aus Gründen der Festigkeit nicht gut möglich.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Zitieren
#18
Kurze Frage. Macht es Sinn, ein gebrauchtes Federbein zu kaufen und dieses bei Wilbers einzuschicken?
Dann könnte ich in der „Umbauzeit“ weiterfahren und mein gutes, originales Federbein weiter verkaufen. Ich habe momentan leider keine Möglichkeit, mein Motorrad ohne Federbein irgendwo stehen zu lassen.
Zitieren
#19
... genau so halte ich es auch, habe eines, das keine 3000 km gelaufen hat.
Man muss nur darauf achten, dass alles, was übernommen wird intakt ist. Logo, ich weiß.
Besonders die ESA Verstellung sollte gehen. Sofern man ESA hat und will.
Beste Grüße von der Nordseeküste ! 
Gruß Kalle 
Zitieren
#20
Danke, genau das wollte ich hören. ESA Ist verbaut und sollte weiterhin aktiv bleiben. In Slowenien habe ich es zu schätzen gelernt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste