Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kurventraining Driving Center Baden
#1
Photo 
Hallo zusammen,

ich war am 27.04.2024 zum Kurventraining auf dem Driving Center Baden.

Es handelt sich dabei um einen 2,7 Km langen Kurs ( ich glaube es ist die Teststrecke der Fa. LUK ) direkt neben dem Flughafen Baden.
Veranstalter war der Forest Speed Club.

Im Vergleich zur Kartbahn (ich war vor 2 Jahren mal zum Kurventraining auf dem Vogelsbergring) fährt man dort schon höhere Geschwindigkeiten von bis zu 150km/h.
Die Gestaltung der Strecke finde ich super. Tolle Kurvenkombinationen, eine lange Gerade, sehr abwechslungsreich zu fahren.

Besonders gut hat mir gefallen, dass einem die Blickführung in Verbindung mit Kurvenkombinationen nochmal verdeutlicht wurde. Wurden die Einlenk-, Scheitel- und Auslenkpunkte nicht genau gefahren, ging einem in der zweiten Kurve die Straße aus, bzw. es musste deutlich die Geschwindigkeit reduziert werden.
Alles in allem war es ein erfolgreicher Tag, in einer super bunt gemischten Truppe, den ich sehr wahrscheinlich nächstes Jahr wiederholen werde. 

Meine R läuft derzeit noch auf den ersten Reifen (Metzler Z8). Ich kann jetzt nichts nachteiliges sagen, der Reifen hat bestens funktioniert.
Ich habe derzeit 3500 km auf dem Motorrad ( Profiltiefe derzeit 2mm ), denke aber dass das Profil bei 4000 km runter ist, und ein neuer Satz benötigt wird.
Werde danach mal Nanos Favoriten (Road 6 GT) probieren.

Die R habe ich im Dynamik Modus (auch Federbein) bewegt. Bei ca. 46° Schräglage fängt Sie schon ziemlich an mit den Fußrasten zu schleifen, sodass danach im leichten "Hanging off" gefahren wurde. Somit ging es dann auch ganz gut den Tag über.

Anbei ein paar Eindrücke in Bildern für Euch.

Wünsche Euch eine gute , unfallfreie Zeit.

Viele  Grüße 
Dirk

PS.: Bin am 13.05 zum Kurventraining auf dem Vogelsbergring. Vielleicht ist ja noch jemand aus dem Forum da.



Black Forest Speed Club - Motorrad-Trainings - Motorrad-Events (black-forest-speed-club.de)
DRIVING CENTER BADEN | Eventhangar Baden | Eventlocation (eventhangar-baden.de)


                           
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!!!
Zitieren
#2
Hey Dirk

Danke für Deinen Bericht, die Einblicke und Erlebnisse  Smile


hab kommenden Samstag ein Sicherheitstraining. bin gespannt
mal wieder Auffrischen und Einblicke bekommen von Experten
Grüezi und Gruss
  Nano (Martin)
Zitieren
#3
Wird bei diesem Lehrgang auch das Bremsen in Schräglage bis Eingriff ABS Pro geübt/getestet? Hatte jetzt seit 2021 eine Triumph Scrambler mit Schräglagen ABS und Traktionskontrolle und seit diese Woche die R 1250 R .  Ich weiss um das Vorhanden sein der Technik, aber üben würde ich das gerne zu allererst mal unter Fachkundiger Anleitung.

Grüße aus der Eifel-Thomas
Et jitt nit gerannt Whistle
Zitieren
#4
Hallo Thomas,

nein, es wurde nicht darauf eingegangen das (Kurven-) ABS in den Regelbereich zu bringen.
Zum "Theorieteil" gehörte u.a. Sitzposition, Blickwinkel, Kurventechniken, physikalische Grenzbereiche (Kammscher Kreis).

Als ich mir abends die Aufzeichnungen auf der BMW Connected App angeschaut habe, hatten ABS und ASC aber schon einiges zu tun.

Grüße,
Dirk
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!!!
Zitieren
#5
(03.05.2024, 06:41)Tom_KKaP schrieb: Wird bei diesem Lehrgang auch das Bremsen in Schräglage bis Eingriff ABS Pro geübt/getestet? Hatte jetzt seit 2021 eine Triumph Scrambler mit Schräglagen ABS und Traktionskontrolle und seit diese Woche die R 1250 R .  Ich weiss um das Vorhanden sein der Technik, aber üben würde ich das gerne zu allererst mal unter Fachkundiger Anleitung.

Grüße aus der Eifel-Thomas

Hallo Thomas, natürlich wäre es sinnvoll die Fahrer an die Nutzung der vorhandenen Technik heranzuführen. Doch die Bereitschaft fängt im Kopf an. 
Wenn ich den Überblick über einen Kurvenverlauf nicht habe, werde ich in Grenzsituationen meine Maschine nicht weiter reindrücken, oder sicher ganz bestimmt nicht durch ein hartes Bremsmanöver Geschwindigkeit rausnehmen. Über diese Fahrer werden wir leider wieder jedes Wochenende lesen.
Ein Freund führt Sicherheitstrainings durch, Leute, die 30 Jahre und länger auf dem Motorrad sitzen ( Formulierung bewußt gewählt ) sich konsequent weigern bei 120 eine Vollbremsung durchzuführen, im Trockenen mit ABS ! Aber BAB Vollgas.
Es geht ja nicht darum ABS zu haben, man muß es auch einsetzen, wenn notwendig. Dazu sollte man es aber schon mal getestet haben. Dann sollte der Kopf einem auch sagen, daß das Fahrzeug noch steuerbar ist ... mit ABS aufs Heck, ist ggf. mal eine nette Geschichte in der Runde. Den Druck auf den Armen, wenn hart gebremst wird, sollte man kennen, ggf. anders fahren, wenn man körperlich nicht in den Verfassung ist, dieses zu händeln.
Ich kann mir vorstellen, daß beim Training Kurven ABS, es Leute geben wird, die kurz nach dem ABS punkt nicht stürzen, aber vom Motorrad fallen. 
Soetwas, oder ähnliches will natürlich kein Veranstallter in seiner Statistik.
Ich will damit eigentlich nur ausdrücken, daß ein Fahrer es schon einmal getan haben sollte, damit er weiß, was er tut. ( KurvenABS im Regen ... Kalle an Kopf, - hallo! Kopf ... tut datt not ? )
Ich bin immer wieder erstaunt, wieviele Fahrer  ohne  Lenkimpuls unterwegs sind.
Beste Grüße von der Nordseeküste ! 
Gruß Kalle 
Zitieren
#6
Wahre Worte, Kalle. Da sind so einige unterwegs...
Und gelangweilt mal ne Kurve nicht richtig einschätzen und trotzdem den Anker in Schräglage werfen ist einfach eine Erfahrung!
Ich finde das ab und zu auch mal einfach nur cool, zu sehen wie bei mir automatisch die Warnblinkanlage angeht, wenn ich voll in die Eisen gehe :-)
Aber ich weiß nicht, ob das Bremslicht auch blinkt bei der Vollbremsung...
DLzG, Markus

R1250RS Black Bj. 04/2022
Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende  Wink
und woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?
Zitieren
#7
(03.05.2024, 10:42)MPeppi schrieb: Wahre Worte, Kalle. Da sind so einige unterwegs...
Und gelangweilt mal ne Kurve nicht richtig einschätzen und trotzdem den Anker in Schräglage werfen ist einfach eine Erfahrung!
Ich finde das ab und zu auch mal einfach nur cool, zu sehen wie bei mir automatisch die Warnblinkanlage angeht, wenn ich voll in die Eisen gehe :-)
Aber ich weiß nicht, ob das Bremslicht auch blinkt bei der Vollbremsung...

... hoffentlich nicht, ansonsten wäre in machen Gegenden ständig Disco ... Big Grin
Beste Grüße von der Nordseeküste ! 
Gruß Kalle 
Zitieren
#8
Thumbs Up 
Danke für Eure Denkanstöße , mit 15 angefangen jetzt zarte 65 Jahre alt - da war schon einiges was man so an technischer und auch fahrerischer Entwickelung mitgenommen hat.
ABS auf grader Strecke - ist ja nun gut zu üben und macht ja Sinn und Spaß , in Schräglage muss ich mich da aber eher noch weiter langsam rantasten.
Die Hemmschwelle in Schräglage voll den Anker zu schmeißen ist noch a bisserl hoch, aber wir sind ja noch jung.  Wäre nur finde ich , da immer mehr Fahrzeuge diese Technik an Bord haben - auch relevant und übenswert bei einem Training , oder was meint Ihr ?

Grüße aus der Eifel- Thomas
Et jitt nit gerannt Whistle
Zitieren
#9
Hey Thomas,
das Problem haben wir "Alten" , welche den Führerschein vor ABS Zeiten gemacht haben alle.

Bein Auto geht es recht schnell, bei einer Gefahrenbremsung statt wie früher gelernt gefühlvoll zu agieren, nun mit einer Schlagbremsung das Bodenblech durchzutreten.

Beim Motorrad ist die Kopfblockade größer. Da muss man sich rantasten und üben, um im Gefahrenfall einen Automatismus ablaufen zu lassen.

Grüße Dirk
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!!!
Zitieren
#10
Ich denke das Üben bis in den Regelbereich des ABS bei Kurvenfahrt ist nicht unbedingt erforderlich. Es gibt Anbieter von Schräglagentrainings bei denen das Bremsen in Schräglage geübt wird. Allerdings auf einem Motorrad ohne ABS, aber dafür mit Auslegern und Rollen welche den Sturz verhindern.
Meiner Meinung nach eine gute Sache um die Fahrphysik in Schräglage zu verstehen.
Mein Ziel ist es immer so zu bremsen, dass das ABS nicht eingreift. Bei einer Yamaha MT09 Tracer war das ABS eher ein Bremswegverlängerer.
Ich denke das ABS egal ob auf der Geraden oder in der Kurve sollte als Rettungsanker für überraschende Verhältnisse während der Fahrt dienen. Wenn Sand ,Öl oder andere Gripverhinderer plötzlich im Wege sind.
Daher fahre ich auf der Landstraße immer so das ich in den Kurven die Schräglage noch steigern kann um auszuweichen.
Und Bremsen in der Kurven geht ja auch.
Ich bin froh das die Helferlein an Bord sind und ich sie nicht allzu häufig brauche.
The speed was good, but the corner was too tight!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste