Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fahrwerk Höher/Tieferlegung
#1
Lightbulb 
Habe an meiner RS die Front um 20mm tiefer und das Heck um 55mm höher gelegt.

   

Dadurch verkürzt sich der Nachlauf  von 115mm auf 97mm
Und der Lenkkopfwinkel vergrößert sich von 61,7° auf 64,5°
Somit wird die RS deutlich agiler und mehr Vorderrad orientiert.
Die S1000 hat zum Vergleich einen Nachlauf von 96mm und einen Lenkkopfwinkel von 65,8°

Vorne habe ich einfach die Gabel 22mm weiter durchgesteckt.

   

Hinten wird es da schon etwas komplizierter. Für eine Höherlegung von 55mm wird ein 18mm längeres Federbein benötigt.
Das original ESA Federbein bietet da wenig Modifikationsmöglichkeiten deshalb habe ich mir ein Wilbers WESA besorgt.

         

Da das Wilbers viel modularer aufgebaut ist konnte ich hier eine höhere Endkappe verbauen.

             

         

Weiter habe ich noch die Dämpfung angepasst durch Tausch des obersten Shims der Zugstufe.
Auf Road entspricht die Dämpfung jetzt dem serienmäßigen Dynamik und auf Dynamic entsprechend eine Stufe straffer.
Wen es interessier hier ein gutes Video über den Einfluss von Shims auf die Dämpfung  

https://www.youtube.com/watch?v=dRekn0iRiRs&ab_channel=StepstoPodium

   

Insgesamt gefällt mir die waagerechte Linie jetzt deutlich besser.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Zitieren
#2
Ja sieht sehr gut aus, gefällt mir
Viele Grüße  Smile
Storm
Zitieren
#3
Viele und vor Allem gute Arbeit.
Die Front ist doch jetzt tiefer, setzt du da nicht noch früher/ öfter auf (Seiten- Hauptständer, Rasten, Zylinderschützer)?
Mein Gedanke waren die Gabelfüße der R und die Gabel weiter raus ziehen + Heckhöherlegung - für mehr Schräglagenfreiheit…
Wie ist das Wesa, zufrieden mit der Modifikation der Shims? Bist du das vorher auch mal „normal“ Test gefahren?
Zitieren
#4
Aufsetzen tu ich nicht weder am Zylinder noch an den Fußrasten.
Wird sich aber erst zeigen wenn die Temperaturen motorradfreundlicher werden.

Bin 1,75 und komm mit den Füßen gerade noch so flach auf den Boden.

Das Wilbers hab ich vorher unverändert gefahren und war zunächst überhaupt nicht zufrieden.
Hat sich angefühlt wie ein kaputter Dämpfer. Um die Nulllage wenig bis keine Dämpfung und dann schlagartig viel.
Das war so schlecht dass ich mir nicht vorstellen konnte dass Wilbers so was baut, zumal ich bislang von denen nur top Ware bekommen habe.
Beim Zerlegen habe ich dann festgestellt dass absolut kein Gasdruck vorhanden war.
Somit kann sich auf der Druckseite der Kolben samt Öl in Richtung Trennkolben schieben was dann eine sehr schwache Dämpfung zur Folge hat.
Oberhalb des Trennkolben muss mindestens 1bar Überdruck sein um Kavitation zu vermeiden.

Hier kann man das gut sehen: https://www.youtube.com/watch?v=GBcRBOikb8c&ab_channel=TravisJones

Um die Dämpfungs-Hysterese so klein wie möglich zu halten muss der Gasdruck so hoch sein, dass die Kraft auf den Trennkolben 
stets größer ist als die Dämpferkraft der Druckstufe.
Wilbers gibt den Solldruck mit 18 bar an was bei dem 50mm Kolben dann einer Kraft von ca. 3530N entspricht.
Das hört sich viel an wenn man aber bedenkt, dass die Federrate bei 250N pro mm liegt ist das durchaus plausibel.

Habe probehalber das Federbein wieder zusammengebaut und die Druckkammer mit 18 bar Argon (Stickstoff hatte ich nicht) gefüllt.
Uns siehe da ein Unterschied wie Tag und Nacht ein durchwegs gutes Fahrwerk deutlich straffer als das original aber immer noch ausreichend komfortabel.
Die Druckstufe habe ich so gelassen wie sie beim Wilbers war und nur die Zugstufe ca. 10% stärker eingestellt.
Fühlt sich beim Fahren bislang sehr gut an, ob es zu viel Dämpfung ist wird das Reifenbild zeigen.

Zusammengefasst ist das Wilbers somit ein sehr gutes Federbein. (wenn ausreichend Druck drauf ist!) 
Mit knapp 800€ nicht gerade ein Schnäppchen für mich aber jeden Euro wert.
Das einzige was ich schade finde ist, dass das original Federbein eingeschickt werden muss.
Das bedeutet, dass Teile davon für das Wilbers benötigt werden und da der original Dämpfer angebohrt werden muss, kann man auch nicht mehr zurück rüsten, so dass das original Federbein welches bei BMW 2000€ kostet verloren ist.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Zitieren
#5
Hammer Thumbup

Danke Bobobert für den Beitrag Thumbup
LG vom Himmi  Cool


Westerwälder Jong  Peace 


Zitieren
#6
Sieht echt gut aus  Thumbup
Gruss Tom
Schick den Teufel zum Teufel und mal Ihn nicht an die Wand  Devil

BMW R 1300 GS
BMW R 1250 RS gestohlen 25.11.2023
Honda VFR 750 F (RC36 II) Bj. 97
Triumph Sprint ST 955i Bj. 99
Zitieren
#7
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich hab mir auch ein Wilbers Federbein bestellt, dachte aber ich könnte das originale wieder verwenden. Dass es zerstört wird, war mir nicht bewusst und steht auch nirgends…
Ich bin noch auf der Suche nach weicheren Gabelfedern, mal schauen ob ich noch fündig werde.
Zitieren
#8
Hallo Robert, hast Du auch die Koppelstange angepasst?

In wie fern wird das Serienfederbein angebohrt ? 

Eventuell ein Foto ?

Auspufflinie ... 😉
Beste Grüße von der Nordseeküste ! 
Gruß Kalle 
Zitieren
#9
Koppelstange?
Du meinst die Verbindungsstange zum Niveausensor.
Theoretisch muss hier nichts geändert werden weil die Ausgangslage des Sensors mittels MotoScan kalibriert werden kann.
Habe sie trotzdem verlängert (ca 10mm) so dass die Stange wieder senkrecht zum Sensorhebel steht.

   
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Zitieren
#10
https://www.motoscan.de/

https://www.wgsoft.de/

https://www.wgsoft.de/shop/obd-2-komplet...oseadapter

Die App kostet einmalig 49€ Updates unbefristet kostenlos.
Der Adapter kostet 100€
Ich würde ohne nicht auf Tour gehen.
Zum Beispiel Seitenständerschalter defekt, Bike springt nicht an.
Mit der App findet man den Fehler in Minuten.
Oder falls sich ein Steuergerät aufhängt kann man das einfach zurücksetzen.
Zurücksetzen der Serviceanzeige, Löschen von Fehlern, Kalibrieren von Sensoren (z.B. Reifendrucksensoren anlernen).......
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste